Berufsfachschule II - Schwerpunkt Hauswirtschaft, Sozialwesen und Ernährung

Ziel und Aufnahme

Die Berufsfachschule II baut auf der Berufsfachschule I auf und führt in einem Jahr zum qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlerer Bildungsabschluss).

Die Berufsfachschule II mit dem Schwerpunkt „Ernährung/Hauswirtschaft/Sozialwesen“ verbindet berufsübergreifende mit berufsbezogenen Lerninhalten und fördert damit die berufliche Handlungskompetenz der Schülerinnen und Schüler.

Aufnahmevoraussetzungen für den Besuch der Berufsfachschule II sind:

  • mindestens ausreichende Leistungen in allen Praxismodulen der Berufsfachschule I und
  • ein Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in der Dokumentation der Leistungen in den berufsübergreifenden Fächern und
  • in wenigstens zwei der Fächer Deutsch/Kommunikation, Englisch und Mathematik mindestens die Note befriedigend.

Dauer und Inhalte

Die Berufsfachschule II dauert 1 Schuljahr in Vollzeitform.
Innerhalb des Schuljahres ist mindestens ein Projekt durchzuführen, in dem die Schülerinnen und
Schüler mit Unterstützung der Lehrkräfte eine bestimmte Aufgabe selbstständig planen und
durchführen.

Stundentafel


Unterrichtsfächer der BF II

Stunden
A.Pflichtfächer
Deutsch/Kommunikation4
Englisch4
Mathematik4
Religion bzw. Ethik2
Sozialkunde/Wirtschaftslehre3
Sport2
Berufsbezogener Unterricht im jeweiligen Schwerpunkt7
B.Wahlpflichtfächer
Berufsbezogenes Fach(2)
Biologie, Chemie oder Physik(2)
Informationsverarbeitung(2)
C.Förderunterricht oder zusatzqualifizierender Unterricht3

Abschlusszeugnis

Schülerinnen und Schüler, die die Berufsfachschule II erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten
ein Abschlusszeugnis mit dem Vermerk:
„Dieses Abschlusszeugnis verleiht den qualifizierten Sekundarabschluss I“

Anschlussmöglichkeiten

  • Eintritt in eine qualifizierte Berufsausbildung
  • Eintritt in die höhere Berufsfachschule in einem anerkannten Ausbildungsberuf zur Erlangung einer beruflichen Qualifikation und der Fachhochschulreife
  • Eintritt in das berufliche Gymnasium zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife

Bewerbungen

Richten Sie bis zum 1. März des Jahres Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen, an die Schule:

  1. Aufnahmeantrag (als Download auf unserer Homepage, oder Abholung im Sekretariat)
  2. Tabellarischer, lückenloser Lebenslauf (unterschrieben) mit Passbild (auch gescannt)
  3. Kopie des letzten Schulzeugnisses (Halbjahreszeugnis der BF I mit entsprechendem Schwerpunkt). Zur endgültigen Aufnahme muss das Abschlusszeugnis der BF I vorgelegt werden.

Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 1. März vorliegen.

Weitere Informationen

Schulbescheinigungen werden ab dem 1. Schultag ausgegeben. Im Aufnahmebescheid sind alle wichtigen Informationen über den Schulbeginn enthalten. Sie erhalten im Allgemeinen keine weiteren Mitteilungen, wenn Sie termingerecht den Schulplatz angenommen haben.

Solange nicht alle Aufnahmevoraussetzungen nachgewiesen sind, erfolgt die Aufnahme vorläufig (unter Vorbehalt).

Information und Beratung auch auf unserem jährlichen "Info-Tag".
Sollten Sie noch Fragen haben bitte per Mail an:postmaster@sozhw-bbslu.de

Rechtsgrundlage: Berufsfachschulverordnung 2014

Eingereichte Unterlagen werden nicht zurückgeschickt und nach Beendigung des Aufnahmeverfahrens ordnungsgemäß vernichtet!

Nach oben