geplante Veranstaltungen ANNA-FREUD-FORUM

TerminMontag, 18.03.2019
13.30 - 15:00 Uhr
VeranstaltungsortHochfeldschule
Leistadter Straße 45, Raum H 130
VortragsthemaBeziehung geht vor Erziehung! Einführung in die Schemapädagogik

Unterrichtsstörungen sind ein weit verbreitetes Phänomen. Schüler wie Lehrkräfte bringen zahlreiche biografische Themen (Schemata) mit in den Schulalltag, die das Miteinander im Klassenraum beeinflussen. Die Umsetzung des Erziehungs- und Bildungsauftrages in Schule und Unterricht hängt u.a. von einer tendenziell förderlichen Beziehungsgestaltung ab. Jedoch stehen diesem Prozess allzu oft provozierende Verhaltensweisen und negative Erwartungsmuster (Schemata) im Wege, und zwar beiderseits. So können Interaktionsstrategien (sog. Images, Tests oder Psychospiele) alle Beteiligten vor große Herausforderungen stellen. Schemapädagogik verfolgt das Ziel, Konflikte im Unterricht besser zu verstehen, Widerstände aufzulösen und Beziehungen zwischen Lernenden und Lehrenden zu verbessern.
In der Veranstaltung werden zahlreiche Unterrichtsmaterialen zum Thema zur Verfügung gestellt.
ReferentDr. Marcus Damm

Dr. phil. Marcus Damm bildet Lehrende aller Schulformen fort. Als Studienrat unterrichtet er seit 15 Jahren die Fächer Pädagogik, Psychologie und Ethik an der Anna-Freud-Schule in Ludwigshafen. Zahlreiche Veröffentlichungen zu den Themen Psychotherapie, Persönlichkeitsstörungen, Neuropsychologie und Schemapädagogik®, www.schemapädagogik.de. Am 23.02.2019 wird Dr. Damm auf der Didacta zum Thema Schemapädagogik referieren. In Kürze wird die Anna-Freud-Schule auch ihr Angebot als Hospitationsschule mit dem Bereich Schemapädagogik erweitern.
AnmeldungDer ist Eintritt frei. Um Anmeldung für diese Veranstaltung unter olga.imo@sozhw-bbslu.de bis zum 10.03.2019 wird gebeten.

Nach oben