Deckel gegen Polio

Schüler der Höheren Berufsfachschule an der BBS SGH sammeln zur Zeit Kunststoffdeckel von Ein- oder Mehrwegflaschen für einen sozialen bzw. gesundheitlichen Zweck in bestimmten Entwicklungsländern. Ziel ist es, Impfungen gegen Polio nachhaltig zu unterstützen. Kinderlähmung wird durch Viren verursacht, die von Mensch zu Mensch übertragen werden. Um diese Virenübertragung zu begrenzen startete Alex Kolesow aus der Höheren Berufsfachschule in der Klassenstufe 12 an der Schule die Initiative „Deckel gegen Polio“.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich daher zum Ziel gesetzt, eine Welt ohne Polio zu erreichen. Der amerikanische Kontinent, also Nord- und Südamerika, sind seit 1994 erfreulicherweise poliofrei, der westpazifische Raum seit 2000, der europäische Raum seit 2002. Polio tritt jedoch in einigen Ländern und Regionen immer noch auf (beispielsweise in Afghanistan, Pakistan und Nigeria). Den Schülern in der Höheren Berufsfachschule Sozialassistenz ist natürlich bewusst, dass ohne eine ausreichend geimpfte Bevölkerung die Kinderlähmung, auch aufgrund der Migrationsströme, auch nach Deutschland wieder zurückkehren kann.

Der in der Bevölkerung gebräuchliche Name „Kinderlähmung“ ist allerdings irreführend, denn auch Erwachsene können sich anstecken. Zahlreiche Beispiele zeigen den Gesundheitspolitikern immer wieder, dass in den Fällen, in denen in einem Land zu wenige Menschen geimpft sind, die Krankheit  zurückkommen kann. Dies erfolgte z.B. 1992 bereits in den Niederlanden, 2008 in Nigeria, 2010 in Tadschikistan und 2013 in Syrien.

500 Deckel ermöglichen, dass ein weiterer Mensch gegen Polio geimpft werden kann und es diesem Menschen erlaubt, ohne Kinderlähmung zu leben. Die Schüler aus der Höheren Berufsfachschule haben daher in ihrem Klassensaal einen Behälter aufgestellt, damit ihre Mitschüler aus allen Bildungsgängen sich an dieser Sammlung und an diesem guten Zweck beteiligen. Die Schulleitung hofft, dass sich viele aus der Schulgemeinde an dieser Sammlung beteiligen. Auch externe Personen können sich gerne an diesem sozialen Engagement durch gesammelte Plastikdeckel einbringen. Alex Kolesow und seine Mitschüler freuen und bedanken sich für die Unterstützung für das wohltätige und soziale Werk an der Schule und in ihrer Klasse.

Nach oben