BVJ-Kompetenztraining zum dritten Mal in Folge von angehenden Erzieherinnen durchgeführt – Übergabe der Teilnahmebescheinigungen

Im September 2017 fand das BVJ-Kompetenztraining, bereits zum dritten Mal in Folge, mit angehenden Erzieherinnen als verantwortlichen Teamerinnen statt. Die Fachschülerinnen der Klasse FSE15TB wurden in dieser Zeit von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Ernst-Geier begleitet, die nicht nur den organisatorischen Rahmen vorgab, sondern mit wertvollen Ideen als Ansprechpartnerin zur Seite stand. Die methodisch-didaktische Planung und Durchführung des Trainings mit den jugendlichen BVJ-Schülerinnen und Schülern liegt in den Händen der jeweiligen Erzieherinnen-Teams. Am 10.11.17 fand, vor Übergabe der Teilnahmebescheinigungen, eine intensive Abschlussreflexion mit Hilfe eines Reflexionsnetzes statt. Die erworbenen Erfahrungen und zusätzlichen Kompetenzen in der sozialpädagogischen Arbeit mit Jugendlichen fließen direkt in den Unterricht von Lernmodul-11 ein, der Lehrplan fordert dort z.B. „Gruppenpädagogische Maßnahmen für das soziale Lernen in der Gruppe durchführen.“

Nach oben

Nach oben

Abschlussfeier des BVJ 16

Insgesamt 96 Schülerinnen und Schüler freuen sich über erhaltenen Schulabschluss

Am Dienstag, den 28.06.2017, fand dieses Jahr die Abschlussfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe für das Berufsvorbereitungsjahr im Saal der Herz-Jesu-Kirche statt.

Nach begrüßenden Worten von Abteilungsleitering Frau StD‘ Dr. Heike Pawlik und einigen Erklärungen zum Bildungsgang beglückwünschte der Schulleiter, Herr OStD Detlef Krammes, die Absolventinnen und Absolventen persönlich zur erbrachten Leistung. In seiner Rede wies er darauf hin, dass sie nun an einem wichtigen Scheidepunkt ihres bisherigen Lebens ständen. Die Schulzeit sei für die meisten absolviert, ab sofort riefe das Arbeitsleben, so Krammes. Dies bringe einige Umstellungen mit sich, da im Berufsleben neue und andere Tugenden gefragt seinen, als noch in der Schule. Jedoch sei dies der einzige Weg zu Glück und Zufriedenheit im Leben, betonte der Schulleiter. „Ihr könnt es schaffen, ihr müsst es nur wollen!“, beendete er seine Rede und wünschte allen scheidenden Schülerinnen und Schülern alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg.

Im Anschluss fand die feierliche Zeugnisübergabe statt. Gemeinsam mit der Abteilungsleiterin Frau Dr. Pawlik und den jeweiligen Klassenleitungen überreichte Herr Krammes die Abschluss- und Abgangszeugnisse. Auch eine Rose wurde jedem überreicht. Insgesamt 37 Schülerinnen und Schüler konnten sich über den erreichten Berufsreifeabschluss freuen. Zudem wurden die jeweils Klassenbesten mit einer Urkunde ausgezeichnet.
Nachdem die letzten Klassenfotos gemacht waren, hielten eine Schülerin und ein Schüler aus der BVJ 16 S2 eine kurze Rede. In beeindruckend gutem Deutsch erzählten sie, was sie dieses Jahr alles gelernt haben. Von deutlich verbesserten Deutschkenntnissen, über Teamfähigkeiten bis hin zu wichtigen sozialen Kompetenzen sein alles dabei gewesen, so die Redner.

Als letzten Programmpunkt hatte die Schulsozialarbeiterin Frau Simone Ernst-Geier eine Präsentation mit Eindrücken des vergangenen Schuljahres vorbereitet. Viele Bilder zeigten den Werdegang der scheidenden Schülerinnen und Schüler und vermittelte einen guten Eindruck, was alles erlebt wurde. Anschließend klang das Fest mit von den Schülerinnen und Schülern selbst gemachten Leckereien aus der Schulküche aus.

A.d.L. Bastian Kessel

Nach oben

Voneinander profitieren

Ein gemeinsames Projekt von Heilerziehungspflegern (Hep13) und Schülern des Berufsvorbereitungsjahres (BVJd)

Die BBS SGH Ludwigshafen vereint viele verschiedene Bildungsgänge, so auch die Heilerziehungspflege (HEP) und das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ). In diesem Jahr haben sich die Jahrgänge „Hep13“ und „BVJd“ dazu entschieden, am 23.06.2016 ein gemeinsames Kochprojekt durchzuführen. Die Idee dahinter ist es, gemeinsam durch individuelle Kompetenzen voneinander zu profitieren. So sind die Schüler der BVJ-Klasse Experten in den Bereichen Hygiene, sowie Arbeitsplatzaufbau und -gestaltung. Dies alles sind Bereiche, welche für die Arbeit im Hep-Bereich von enormer Bedeutung sind. Die Heilerziehungspfleger hingegen sind Experten für die Bereiche Kommunikation, Pädagogik und soziale Interaktionen. So ist ein gemeinsames Kennenlernen und Arbeiten, für beide Seiten sinnvoll und fördernd.

Die Schüler der Klasse „Hep13“ haben sich hierbei vorab um die Organisation gekümmert und sich in verschiedene Gruppen, wie „Vorspeise“, „Hauptspeise“, „Nachspeise“ und „Dekoration“ aufgeteilt. Anschließend wurden Ideen gesammelt, Gerichte und Rezepte herausgesucht und mit der Klasse der „BVJd“ besprochen. Eine Einkaufsliste wurde erstellt und Frau Kuppets, die Lehrkraft der Klasse, erklärte sich bereit, alle Einkäufe für die Aktion zu tätigen.
Nach einer gemeinsamen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde zu Beginn, haben sich die Schüler, je nach Interessen, den Gruppen zugeordnet und sind direkt um 8:30 Uhr an die Arbeitsplätze gegangen.

Die Vorspeisengruppe hatte sich entschieden, einen Couscous Salat mit einem Joghurt-Minz-Dip und Pidé zu machen.
Als Hauptspeise gab es eine vegetarische Spätzle Lasagne und Pasta mit Bolognese.
Die Nachspeise bestand aus Apfel- und Erdbeercrumble.
Die Dekorationsgruppe hat sich neben vielen Papierfalttechniken überlegt, als Aperitif einen Erdbeer-Smoothie und eine Fruchtbowle zu machen.
Alle Gruppen haben ausdauernd und mit viel Spaß an ihren Gerichten gearbeitet. Pünktlich um 11:30 Uhr wurden die Speisen auf einem wunderschönen Buffet angerichtet und gemeinsam gegessen. Schüler und verschiedene Lehrkräfte haben in schöner Atmosphäre das leckere Essen genossen.

Anschließend wurde zusammen unter Anleitung der BVJ-Klasse aufgeräumt und es gab eine allgemeine Reflexionsrunde in der klar wurde, wie viel Spaß beide Klassen an der Aktion hatten.
Das Projekt war für beide Klassen ein voller Erfolg und hat viel Freude bereitet. Heute grüßt man sich auf dem Schulhof und spricht über den gemeinsamen Tag. Nach diesem erfolgreichen Start sind für die Zukunft  nun mehr solche gemeinsamen Aktionen der Bildungsgänge geplant.

Jan Grönke

Nach oben